Ein Unikat der Natur

Wein vom ältesten Weinberg der Welt

Kostbares Erbe der Natur

Seit einigen Jahrzehnten befindet sich ein einzigartiger Flecken Erde in unserem Besitz: der älteste Weinberg der Welt. Bereits zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges pflanzte am Ortseingang von Rhodt unter Rietburg ein unbekannter Winzer im „Rhodter Rosengarten“ Rebstöcke an, so dokumentieren es die Kirchenbücher. 300 uralte, knorrige Gewürztraminer-Reben wachsen bis heute auf dem wertvollen Kalkmergelboden, der von Löß und Lehm durchzogen ist. Ehrensache, dass wir diesen Wingert mit viel Liebe pflegen – auch wenn der Ertrag winzig ist.

400 Jahre Weingeschichte in einer Flasche

Der Wein aus dem Rhodter Rosengarten wurde vinifiziert wie seit Jahrhunderten. Nach der Gärung lagert er in Eichenfässern. Es folgt eine schonende Filtration und eine weitere Lagerung für drei Monate bei absoluter Dunkelheit. Dann die Abfüllung in traditionelle Flaschen: Nur 571 Flaschen à 0,375 Liter sind vom aktuellen Jahrgang 2016 verfügbar. Als Krönung eine Verpackung, die dieser Rarität würdig ist: Der Wein verbirgt sich hinter vier Lagen ungestrichenen Naturpapiers. Vier Lagen für vier Jahrhunderte und die vier Elemente des Weinbaus: Pflanze, Boden, Wasser und Sonne. Beim Ausklappen der Papierlagen erscheint die Flasche, ruhend auf einem Eichenholz-Sockel. Zweifellos ein Tropfen für besondere Momente mit besonderen Menschen.